Das Profilingbüro Glaser ist ein Mindener Unternehmen


2005

April - Olaf Glaser gründet das Profilingbüro Glaser.
Der Unternehmensschwerpunkt liegt seither in der Unterstützung von arbeitsplatzsuchenden Menschen.
In den ersten Jahren wurde im Auftrag des Landes NRW und der Arbeitsagentur der "Kompetenzcheck mit Schülern im Übergang von Schule zu Beruf" durchgeführt. Mehr als 2500 Schüler und Schülerinnen in den allgemeinbildenden Schulen des Kreisgebietes Minden-Lübbecke und Herford konnten hiervon profitieren.

 



2008

August - Wir sind im Auftrag des Amtes proArbeit Jobcenter für Minden-Lübbecke mit der Unterstützung der Mindener und Petershäger Menschen im Arbeitslosengeld II Bezug betraut worden. Seitdem haben wir mehr als 3000 Menschen betreut, unterstützt und im Erfolgsfall auch in den ersten Arbeitsmarkt vermittelt.



2015

August - Wir haben wir unseren Tätigkeitsbereich um Maßnahmen mit dem Bildungs- und Aktivierungsgutschein erweitert.

 

 

Oktober - Als Reaktion auf den Flüchtlingsstrom haben wir erste Einstiegskurse zum Spracherwerb für Flüchtlinge angeboten.



2016

Mai - Das Profilingbüro Glaser wird BAMF zertifizierter Träger von Integrationskursen.

 

Zusätzlich bieten wir über AVGS zahlreiche Kurse zur passgenauen Unterstützung von Flüchtlingen an.

 

 

August - Als neuer Standort ist Lübbecke hinzu gekommen. Es starten erste Kurse "Förderzentrum für Flüchtlinge".



2018

September - Das Profilingbüro Glaser wurde nach DIN EN ISO 9001:2015 von Zertpunkt erfolgreich zertifiziert. Im Herbst ist unser Standort in Lübbecke als Prüfungszentrum für Sprachkurse von A1 bis C2 zugelassen.


Leitsätze als regionales Unternehmen

  1. Wir wollen ein Angebot für Arbeit suchende Menschen im Kreis Minden- Lübbecke schaffen, das ihnen hilft, möglichst schnell wieder am (beruflichen) Alltag in vollem Maße teilzunehmen. Wir wollen der Ansprechpartner für die lokale Wirtschaft sein, wenn es um die Besetzung freier Stellen geht. Wir wollen Bindeglied und Vermittler zwischen Arbeitgeber, Arbeit Suchendem und dem Amt proArbeit sein, Vorurteile und Missverständnisse ausräumen und für eine klare, wertungsfreie und zielgerichtete Kommunikation sorgen. Wir möchten der Anlaufpunkt sein, wenn es um die Vermittlung von Arbeit suchenden Menschen in unserer Region geht.

  2. Wir ziehen alle an einem Strang!
    Die Unterstützung von Arbeit suchenden Menschen ist unser zentrales Anliegen, und wir machen dies im Auftrag von proArbeit Jobcenter für Minden- Lübbecke. Wir sind uns bewusst, dass eine erfolgreiche (Re-) Integration nur durch eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Auftraggeber, dem Teilnehmer und uns möglich ist. Hier versuchen wir als Vermittler der unterschiedlichen Blickwinkel zu einer erfolgreichen Arbeit beizusteuern. Gleichzeitig sind wir in unterschiedliche Arbeitskreise eingebunden, sind verlässliche Partner und übernehmen gerne Verantwortung.

 

Unsere Arbeit ist von hoher Qualität

  1. Stetige Qualitätsentwicklung!
    Durch die Einführung eines Qualitätsmanagementsystems nach DIN ISO 9008 und AZWV machen wir unsere Abläufe transparent und überprüfbar. Hierdurch wird es möglich, dass sich neue Mitarbeiter schnell und nach unserem Leitbild in die Arbeitsabläufe einarbeiten können. Missverständnisse zwischen uns und dem Auftraggeber können revidiert werden, die Qualität unserer Arbeit sich stetig fortentwickeln.

  2. Effektiver Mitteleinsatz!
    Unser Bestreben ist es, die uns zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel möglichst effizient einzusetzen und Reibungsverluste zu vermeiden. Dabei ist uns bewusst, dass gute fachliche Arbeit auch seinen Preis hat. Wir orientieren uns deshalb an dem geplanten gesetzlichen Mindestlohn für Weiterbildungsträgern mit Maßnahmen nach SGB II & III.

  3. Innovatives Denken!

Gerne gehen wir in unserem beruflichen Kontext neue Wege und lassen uns auf neue berufliche Herausforderungen ein. Die Gesellschaft verändert sich stetig und damit die Anforderung an unsere Arbeit: Darauf stellen wir uns ein, und durch die Bereitschaft zu lebenslangem Lernen und dauerhafter, selbstkritischer Qualitätsüberprüfung öffnen sich neue Bereiche, die wir mit Mut und Enthusiasmus füllen.